verlust : ängste

ich weiß, dass du dich nie wieder so sehr auf mich freuen wirst wie damals.
an einem tag im winter. als meine sehnsucht zu dir stärker war, als jede vernunft. und ich alles stehen und liegen lies für dich...ich habe mich zu dir geflüchtet, weil nur du mir zu diesem zeitpunkt geben konntest was ich brauchte. ich kam bei dir an. du hast mich mit freude empfangen... mein herz hat geklopft. du hast mir ein grinsen ins gesicht gemeiselt. ich war eindeutig verliebt in dich. und auch du hast mir durch deine körpersprache gezeigt was ich für dich bin. was du von mir hälst...

die zärtlichkeit die du mir gabst, habe ich mit jedem atemzug genossen.
allerdings konntest du mir in ein oder anderen momenten den atemzug rauben... ich habe aufgehört zu atmen. meine augen blieben geschlossen.
ich hielt in meiner bewegung inne. weil ich diese unglaubliche schönheit,
des moments, in seiner reinheit empfinden wollte.
wenn du mein gesicht mit deinen händen umfasst hast. und mir einen kuss auf meine lippen gedrückt hast. es war schlichtweg... perfekt.

seit ich dich kenne musste ich nie um deine aufmerksamkeit buhlen.
aber diese zärtlichkeiten gibt es nicht mehr in dieser form.
auch liebste lieblichkeiten die du mir geschrieben, oder gesagt hast sind seltenheit geworden.
auch zeigst du mir keine freude mehr, mich zu sehen. aus einer ersten schüchternen umarmung, über die begrüßung mit einem leidenschaftlichen kuss, bis hierhin nur noch ein nicken und ein "Hey"...

wir wissen nun beide das dein empfinden mir gegenüber sich geändert hat.
meines aber nicht...

es ist hart, wie es zur zeit läuft. und mit solchen situationen komme ich nur sehr schlecht zurecht. ich kennen nur einen weg diesen druck zu kompensieren. aber diesen weg, will ich nicht wie all die jahre zuvor wieder gehen.

obwohl ich weiß das unsere gefühle sich wesentlich unterscheiden.
will ich dich nicht verlieren... es macht zwar keinen sinn. du solltest eigentlich gehen. und ich sollte mir vielleicht jemanden suchen dessen gefühle meinen eher ähneln als unsere.

aber das will ich nicht.
ich will dich.
mit deinen gefühlen.

egal wie sie sind zur zeit ...weil ich dich liebe.
und ohne deine anwesendheit an meiner seite,
bin ich orientierungslos...

ich will nicht enden so wie damals.
hilf mir.

 

6.9.09 20:50

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen